9. November 2018 - Als Frau alleine mit dem Fahrrad um Afrika

Reisebericht von Dorothee Fleck

„Das geht doch gar nicht“ bis „Das ist doch purer Selbstmord“. Ich wusste auch nicht, ob es geht, aber wenigstens versuchen wollte ich es, da ich mehr über diesen Kontinent, die Leute und deren Kulturen lernen wollte.

Der Anfang war klar; Marokko, Mauretanien, Senegal. Wie ich weiter fahre, wusste ich selbst noch nicht. Ich musste flexibel sein. Und so kam ein Land nach dem anderen, durch Schnee im Atlasgebirge, und Sand in Angola, Elefanten und Zebras kreuzten den Weg, die Skorpione versteckten sich unter dem Zelt.

Entlang der Westküste ging es bis nach Südafrika, und entlang der Ostküste wieder zurück.

Nach 33 afrikanischen Ländern, 43.628 Kilometern, zwei Jahren und zwei Wochen war ich  wohlbehalten zurück.

Wieder hatte ich spannende und lehrreiche Erlebnisse, über die ich bei dem Vortrag berichten möchte.

21. Juni 2018 - Fête de la Musique

5 Musikbühnen mit Programm (Rathaus, Cornimont Platz, Mühlenhof, Aula des Meret-Oppenheim-Schulzentrums, Petruskirche)

5. Mai 2018 - Trinationales Alphorntreffen

Wir AlphornbläserInnen aus Cornimont in den Vogesen (F), aus Biberstein im Aargau (CH), aus Sigmaringen und Krauchenwies in Schwaben und aus Bernau Schopfheim, Wies und Steinen in Baden präsentieren Ihnen alpenländische und zeitgenössische Musik.

Wo: am Samstag, 5. Mai um 17:30  Uhr am Rathaus in Steinen und am Sonntag, 6. Mai um 11 Uhr auf Burg Rötteln.

18. März 2018 - New Formation

Die "New Formation", ein Chor der Singgemeinschaft Lörrach 1974 e.V. unter der Leitung von Nikos Ibarra Mante freut sich, in Steinen bei Kunst und Kultur auftreten zu können. Wir bringen einen Querschnitt unseres Repertoires aus Rock, Pop und Gospel mit. Der Chor wird begleitet von Klaus Wielsch am Piano.

24. November 2018 - Die Haiducken

Schon seit sechs Jahren stehen "Die Haiducken" aus Freiburg im Breisgau für eine bunte Mischung aus temporeich-aufheizenden oder träumerisch-sehnsuchtsvollen Klezmer- und Balkanstücken. In ihren ausgeklügelten und abwechslungsreichen Arrangements und virtuosen solistischen Einlagen vereinen sich mal warme, mal dreckige Klänge der Klarinette mit den treibenden Beats von Gitarre, Akkordeon, Kontrabass und Percussion. Nun hat sich die Band endlich entschlossen, die Energie von fast 90 Auftritten auf ihr lang ersehntes Debütalbum zu übertragen. Die traditionellen und selbst-komponierten Stücke spiegeln alle Facetten der Klezmer- und Balkanmusik wider – von ihrer mitreißenden Lebensfreude bis hin zu ihrer zu Tränen rührenden Melancholie. Vor allem animiert die Musik aber alle Hörer und Hörerinnen – ob jung ob alt – zum Tanzen und Feiern: „Di iz do tsum tanzn“ – „Die Nacht ist zum Tanzen da“!

Homepage der Band: Haiducken.de

Suchen