12. Januar 2020 - Jazz und Barock

Beschwingtes Cross Over aus Barockmusik und Jazz

Elena Pawlenko (Piano), Philippe Dreger (Basse) und Peter Müller 
(Perkussion) lassen Toccata und Fuge in d-moll von J.S.Bach in 
Jazzrhythmik erklingen. Jaques Loussier, in diesem Jahr verstorbener 
französischer Pianist und Komponist, der in seiner Arbeit seine Liebe zu 
Bach und dem Jazz miteinander verknüpfte, hatte mit seinem Konzept, die 
Werke Bachs zum Swingen zu bringen, großen internationalen Erfolg. 

Ergänzt wird das Trio aus Berufsmusikern der Region von Yannick Lozano 
(flute) für Uri Breners "Chance Encounters for Flute and Jazz Trio". Der 
israelische Komponist (geb. 1974) verarbeitet in seiner schwungvollen 
Suite Motive aus Bachs Flötensonaten im Stile von Chick Corea, Duke 
Ellington und Dave Brubeck.

Musiker des Quartetts:
Philippe Dreger, Kontrabass, spielt in der Sinfonietta, Basel und unterrichtet in Huningue.
Elena Pawlenko, piano, macht viel Kammermusik und Klavierbegleitung, unterrichtet auch in Huningue und Colmar.
Yannick Lozano unterrichtet im Elsass an verschiedenen Musikschule im Umkreis bis Mulhouse. Er spielt U. a. in einem Flötenensemble, mit dem er im Herbst in Kanada war.
Peter Müller, Dipl. musikpäd., Schlagzeug & Perkussion

Suchen