13. März 2015 - 90 Tage in Edirne

ANGELIKA und REINHARD MESSER berichten über einen Aufenthalt in Edirne (das alte Adrianopel), einer Stadt im Westen der Türkei, mit der Lörrach eine Kulturpartnerschaft pflegt.

Edirne2 Edirne1

Sie wohnten wie andere Bürger in einer relativ neuen Siedlung und konnten so ein Vierteljahr lang den normalen Alltag dieser Stadt miterleben. Angelika Messer nahm werktags an verschiedenen Malkursen der örtlichen Volkshochschule teil, und Reinhard Messer war als Gastmitglied des Fotokreises der Stadt mit etlichen Kollegen immer wieder auf Fototour. Zusammen mit Freunden wurden viele Ausflüge unternommen. Auf diese Weise lernten die beiden sowohl die Stadt  und die Umgebung wie auch viele Menschen kennen und schätzen.  Der Bildervortrag zeigt neben den Sehenswürdigkeiten auch viele besondere Dinge, die ein normaler Tourist nicht erleben kann.


Seit wenigen Jahren hat Edirne ein Weltkulturerbe:  Die Selimiye Moschee, das Meisterwerk von Architekt Koca Sinan, eine der größten alten Moscheen der Welt.  Daneben gibt es ein fantastisches Gesundheitsmuseum, das schon einer Reportage in National Geographic wert war. Die Stadt mit heute ca. 110000 Einwohnern war im Spätmittelalter  fast 100 Jahre lang die Hauptstadt des Osmanischen Reiches und hat sowohl in Teilen ihre Originalität bewahrt, als auch sehr viel Neubauten im Randbereich geschaffen. So stößt  in dieser Stadt der alte Orient auf die türkische Moderne.

Suchen