25. März 2012 - Rosenkranzsonaten

Konzert mit E. Indlekofer (Violine) und G. Lohmüller (Generalbass)

Pressestimmen zum Konzert: Seltene Violinen-Juwelen (veröffentlicht am 30. März 2012 auf badische-zeitung.de)

Heinrich Ignaz Franz von Bibern - Rosenkranz-Sonaten I bis V - “Die schmerzhaften Mysterien“

 Die Bezeichnung „Mysteriensonaten“ bzw. „Rosenkranzsonaten“ für den Zyklus der Violinsonaten findet sich nicht in der ältesten bekannten Handschrift, sie geht zurück auf die Widmung Bibers an den Salzburger Erzbischof Maximilian Gandolph von Khuenburg. In die Handschrift vor jeder Sonate eingefügte Kupferstich-Medaillons mit bildlichen Darstellungen des jeweiligen Rosenkranz-Geheimnisses ermöglichen eine eindeutige Zuweisung.

Die 15 Sonaten sind in drei Zyklen von je fünf Sonaten unterteilt. Die „freudenreichen“, die „schmerzhaften“ und die „glorreichen“ Mysterien.

Plakat-Biber_12_WEB

Die musikalisch-inhaltlichen Bezüge zu den einzelnen Rosenkranz-Geheimnissen sind unterschiedlich. Biber verwendet Zitate (Choral „Christus surrexit hodie“ in der Auferstehungs-Sonate), rhetorische Figuren (z.B. „Circulatio“ in Aria und Sarabanda als Symbol der Krone in der Krönungs-Sonate), seine Komposition zeichnet Klangbilder (Trompetenchor in der Aria Tubicinum), gestattet meditative Assoziationen oder lässt Lebensfreude im Tanz erleben.

Der Aufbau der einzelnen Sonaten ist unterschiedlich, Biber kombiniert kompositorisch freie Teile mit streng kontrapunktisch komponierten und traditionellen Suitensätzen.

Eleonore Indlekofer wurde in Lörrach geboren. Ihre erste Ausbildung auf der Violine erhielt sie bei Verena Honigberger, die sie ebenfalls auf die Aufnahmeprüfung zur Musikhochschule vorbereitete. Es folgten Studienjahre in Karlsruhe bei Prof. Joseph Rissin, in Freiburg bei Prof. Jörg Hofmann, bei dem sie 1994 das Orchesterdiplom absolvierte. Unterricht bei Prof. Hansheinz Schneeberger in Basel, sowie Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen und Orchesterfestivals ergänzten ihre Ausbildung. 1995 wurde sie Gastmitglied im Radio-Sinfonie-Orchester Basel, später im Südwestfunk in Freiburg. Als freischaffende Geigerin und Violinlehrerin ist Eleonore Indlekofer nun im Raum Lörrach und Basel tätig.

Gebhard Lohmüller, Musiklehrer in Baden-Baden, geschätzter Continuo-Spieler mit Kontrabass und Tasteninstrumenten in verschiedenen Instrumentalensembles der Region. Die Mysteriensonaten begleitet er mit eigens für dieses Konzert ausgesetztem Generalbass.

 

 

 

 
 

Suchen