06. Juli 2019 - Fête de la Musique

Einladung der Gemeinde Steinen

8. September 2019 Ausstellung Dinkat

Waldemar Dinkat „Zum 90sten Geburtstag“

 

Öffentliche Vernissage mit Apéro
Sonntag, 8. September 2019 um 11 Uhr  
Christuskirche in der Neumattstraße 29, 79585 Steinen

Die Ausstellung zeigt eine Werkschau des Künstlers und kann bis Dezember d.J. sonntags um 11 Uhr oder nach Vereinbarung unter Telefon 07627/2301 Pfarrbüro oder 07627/8800 Christel Mohr/Kunst&Kultur Steinen.

Zum Künstler - Kurzbiographie
Waldemar Dinkat wurde am 16.09.1929 in Bremen geboren. Nach dem 2. Weltkrieg machte er dort sein Abitur und besuchte die Kunstschule Bremen, Schwerpunkt Graphik. Zur Weiterbildung wechselte er zur Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zu Prof. E. Funk. Nach seiner Heirat in Bremen arbeitete er im Schünemann Verlag (Graphik und Layout).  
Als Cheflayouter im Burda Verlag in Offenburg  und späterer  Bildchef (Bunte) erweiterte er sein Aufgabengebiet über 17 Jahre – unterbrochen von einer kurzen Stippvisite beim Springer Verlag in Hamburg.  Die letzten Berufsjahre war er Werbeleiter im Versandhaus Schöpflin in Lörrach.  Seit seinem 65. Lebensjahr arbeitet er als freier Künstler in Steinen.

Zur Ausstellung

Waldemar Dinkat ‹ Zum 90. Geburtstag › Pastelle ∙ Aquarelle ∙ Ölbilder ∙Collagen ∙ Zeichnungen
Die Werkschau zeigt eine Auswahl aus den vielfältigen Arbeiten der letzten Jahrzehnte - von der Zeichnung, pastosen Pastellen, farbigen Aquarellen und Ölbildern  bis kreativen Collagen. Die Themen sind vielfältig. Von der Landschaft bis zur Abstraktion, Collagen aus Kalendern und Zeitschriften, skurrile Zeichnungen – Engel und verrückte Vögel – Seltsame Paare – zeichnerische Konstruktionen aus Quadraten und Kreisen, Linien.
Für den Ausstellungsbesucher sind die ausgelegten  Mappen mit Bleistift- und Tuschezeichnungen, Collagen und Fotos von vielen Reisen höchst interessant, zeigen sie doch die Vielfalt seiner Arbeiten. Die Collage des Ausstellungsplakates zeigt eine Maske, die eigens für diese Jubiläumsausstellung angefertigt wurde. Waldemar Dinkat schöpft aus seinen Skizzenbüchern und seinem Fotoarchiv - entstanden bei Geschäftsreisen  in Europa, Russland, Südafrika, Japan, den USA - um immer wieder eine neue Idee, Technik oder Vision zu gestalten.

25. Januar 2020 - cantuccini

Das a cappella-Quartett cantuccini (Nora Roth, Cordula Lötscher, Res Würmli und Philippe Rayot) begeistert mit seinem vielseitigen Repertoire an Volksliedern, Madrigalen, Vocal Jazz, Barbershop, Schlagern, Popsongs und a cappella-Bearbeitungen klassischer Instrumentalwerke. Neben privaten und öffentlichen konzertanten Auftritten entwickelt das Ensemble regelmässig szenisch-musikalische Eigenproduktionen, mit welchen es das Publikum in immer wieder andere Welten entführt. 2016 erschien die erste CD «Blaui Nacht».

 
Ein Abend mit cantuccini verspricht kurzweilige Unterhaltung vom Feinsten. Ihre Stimmen ergänzen die Sängerinnen und Sänger mit Mimik, Gestik und Worten. Dabei ist ihr Vortrag nie übertrieben, sondern frisch und unprätentiös, schwungvoll, warmherzig und präzis. Lassen Sie sich entführen in eine Welt zwischen Melancholie und Schalk.

17. November 2019 - Klassik@5

Programm: Werke der Romatik

Ludovic Van Hellemont diplomierte im Fach Klavier am Koninklijk Conservatorium Brussel bei Jan Michiels und an der Hochschule für Musik Basel bei Claudio Martinez Mehner. Ein Grundstein seiner musikalischen Entwicklung war 2011 die Entdeckung der historischen Aufführungspraxis auf authentischen Instrumenten. Es führte ihn an die Schola Cantorum Basiliensis, wo er unter der Leitung von Edoardo Torbianelli Fortepiano studierte und anfing zu improvisieren und zu komponieren. Zusätzliche Impulse erhielt er unter anderen von Andras Schiff, Ferenc Rados, Menahem Pressler, Alexei Lubimov und Kristian Bezuidenhout. Von Jugend auf gilt sein Engagement der Aufführung Neuer Musik. Er ist Mitgründer des belgischen Odysseia Ensembles und Kernmitglied der Basel Sinfonietta und des Ensemble Phoenix Basel. Seit 2016 leitet er eine Konzertreihe auf historischen Instrumenten im Städtischen Museum in Schopfheim. Ludovic Van Hellemont unterrichtet eine Klavierklasse an der Alten Kantonsschule Aarau.

12. September 2019 - Kindeswohl

Die Richterin Fiona Maye muss in ihrem Leben einige wichtige Entscheidungen treffen. Die eine betrifft sie selbst und ihre unglückliche Ehe zum Geschichtsprofessor Jack. Die andere betrifft einen Jungen, der eine Bluttransfusion braucht. Der hochintelligente Teenager leidet an Leukämie. Doch da seine Eltern Zeugen Jehovas sind, lehnen diese das strikt ab. Es hängt an Fiona zu entscheiden, ob der Junge zum Leben gezwungen wird.

 

Suchen